Sieben Zukunftszentren sind regional neu aufgebaut worden, um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor Ort zur Einführung von Künstlicher Intelligenz (KI) beratend zur Seite zu stehen. In den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Berlin gibt es entsprechende Beratungsstellen. Sie ergänzen das regionale Angebot, das es bereits in den ostdeutschen Bundesländern unter dem Dach des Zentrums digitale Arbeit gibt.

Das KI Wissens- und Weiterbildungszentrum dient als zentrale Anlaufstelle für die Beratungsarbeit der Zukunftszentren und bündelt gleichzeitig die Erfahrungen, die vor Ort im Austausch mit den Unternehmen und ihren Beschäftigten im Rahmen der Einführung von KI gesammelt werden.

ZMV
Zukunfts­zentrum Mecklenburg-Vorpommern
RZZ Nord
Zukunfts­zentrum Nord
RZBE
Zukunfts­zentrum Berlin
Zukunfts­zentrum Branden­burg für den digi­talen Wandel
Zukunfts­zentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt
KI ZuZ NRW
Zukunfts­zentrum KI Nordrhein-Westfalen
HdS
Haus der Selbst­ständigen
ZeTT
Zentrum Digitale Transformation Thüringen
ZAQS
Regionales Zukunfts­zentrum „Arbeit und Qualifizierung neu denken“ in Sachsen
ZuKIPro
Zukunfts­zentrum Hessen
ZZBYBW
Zukunfts­zentrum Süd Bayern und Baden-Württemberg
RZzKI
Zukunfts­zentrum Saarland und Rheinland-Pfalz
Pulsnetz KI
Zukunfts­zentrum pulsnetz KI
Zukunftszentren KI
Zukunftszentren
Feature icon
Wissen generieren
Analyse regionaler und branchenspezifischer Bedarfe
Feature icon
Beraten
Zuknunftsberatung
Feature icon
Qualifizierung neu denken
Entwicklung und Erprobung innovativer Qualifizierungen für den digitalen Wandel
Feature icon
KI-Einführungsmodul
Unterstützung von KMU bei partizipativer bzw. co-kreativer Einführung von KI-Systemen

Die regionalen Zukunftszentren KI stellen sich vor